Verabschiedung von Pfarrer Guttmann in den Ruhestand

Am Sonntag, den 5. November 2017 wird der Pfarrer der Quickborner Kirchengemeinde, Wolfgang Guttmann, im Rahmen eines Festhochamtes (Beginn: 9.30 Uhr) in  den Ruhestand verabschiedet.

Damit müssen die Kirchengemeinde und Stadt Quickborn einem Seelsorger „Auf Wiedersehen“ sagen, der über eine Zeit von rund 22 Jahren das kirchliche und öffentliche Leben in Quickborn geprägt hat.

Im Januar 1996 wanderte Pfarrer Guttmann in mehreren Etappen die etwa 80 km lange Strecke von seiner früheren Pfarrstelle in Plön bis nach Quickborn, wo er als „Zugelaufener“ über zwei Jahrzehnte wirken durfte. Mit Vollendung seines 70. Lebensjahres wird ihn der Erzbischof von Hamburg Dr. Stefan Heße auf seinen Wunsch hin in den altersbedingten Ruhestand entlassen.

Neben der Entwicklung eines ungemein lebendigen Gemeindelebens unter Einbindung aller Generationen und der unterschiedlichsten Nationalitäten erwuchsen in seiner Amtszeit der neue Kirchenbau (2000) und die Erweiterung der Kindertagesstätte mit einer Krippengruppe (2012). Sein besonderes Anliegen war auch die Pflege des ökumenischen Gedankens durch intensive Begegnungen und Verbindungen mit den Glaubensschwestern und -brüdern anderer Konfessionen.

„Es wird der Gemeinde schwer fallen, sich von diesem Hirten zu trennen. Auch ich persönlich kann mich noch nicht mit dem Gedanken vertraut machen, auf den ständigen, wunderbaren geistigen und geistlichen Gedankenaustausch und die nicht enden wollende Kreation von Ideen zur Weiterentwicklung des gemeindlichen Lebens verzichten zu müssen“, so ein Gemeindemitglied.

Viele gute Wünsche begleiten Pfarrer Guttmann auf dem Weg in den neuen Lebensabschnitt. Es bleibt die Hoffnung, ihn nach einer Sabbat-Zeit als Gast an seiner Wirkungsstätte wiederzusehen.