Firmung

firmungDas Sakrament der Firmung ist eng mit dem Sakrament der Taufe verbunden. Das Wort Firmung stammt von dem lateinischen Wort „confirmatio“ und bedeute Bestätigung oder Bekräftigung. Der Getaufte bekräftigt den Glauben an den dreifaltigen Gott.

Die Firmung wird in der Regel von einem Bischof gespendet im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes. Der Firmung geht das Taufbekenntnis voraus. Dann ruft der Bischof den Heiligen Geist auf den Firmling herab. Dazu legt er ihm die Hände auf den Kopf, salbt ihn Chrisam und spricht:

„Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist.“ Der Firmling antwortet mit „Amen“.

Die Firmung erfolgt in der Regel nach dem 15. Lebensjahr.

Die Firmvorbereitung im Pastoralen Raum Südholstein erfolgt innerhalb des Pastoralen Raumes mit verschiedenen Angeboten in den Gemeinden. Die Feier der Firmung wird in allen Gemeinden vor Ort durch den Bischof durchgeführt.

Ansprechpartnerinnen sind die Gemeindereferentinnen Frau Maria Kettmann und Frau Elisabeth Schwiderski.

Informationen über den Pastoralen Raum Südholstein: katholische Kirchengemeinden Elmshorn, Pinneberg/Halstenbek, Quickborn und Wedel/Uetersen.

Menü